Über DearGoods

DearGoods wurde Anfang 2012 von Nicole Noli gegründet. Im April 2012 wurde der erste, kleine Laden in München eröffnet. Mittlerweile gibt es 5 Läden in 3 Städten und einen Onlineshop. Nicole Noli war in der Textilbranche Quer-Einsteigerin und betreibt DearGoods als Einzelfirma und aus Überzeugung.

Unsere Philosophie

Wir lieben Mode und schöne Dinge – noch schöner, wenn es auch bei der Produktion FAIR zugeht. Wir bei DearGoods verkaufen nur Produkte, welche aus fairer Herstellung und fairem Handel stammen. Wir gehen aber noch einen Schritt weiter, denn auch Tier- und Umweltschutz liegen uns am Herzen.
Kleidung, Accessoires und Taschen, die wir bei DearGoods verkaufen, sind deshalb zu 100% ökologisch, vegan und vor allem auch fair. Dafür stehen unsere 3 Herzen in unserem Logo – für die Liebe zu Tier, Mensch und Umwelt.
Wir lieben, was wir tun und sind dabei immer für euch auf der Suche nach neuesten Trends und Innovationen, die die Welt ein bißchen schöner und ein bißchen fairer machen.

– The prettiest Thing you can wear is a Smile & Fair Fashion –

  • 01_ueberuns_slider-1
  • 02_ueberuns_slider-1
  • 03_ueberuns_slider-1

Was wir wollen:

Wir bieten mit unseren Läden und unserem Onlineshop eine Möglichkeit zum ausbeutungsfreien Konsum. Bei DearGoods setzen wir auf eine gute Atmosphäre, Freundlichkeit und Respekt. Es soll Spaß machen, unsere Mode zu tragen, ihre gute Qualität soll überzeugen und jedes einzelne Teil zu einem Lieblingsteil werden.

Wir wünschen uns, dass eines Tages niemand mehr auf dieser Welt – weder Mensch, Tier noch Natur – unter den Bedingungen der Textilproduktion leiden müssen.

Was wir nicht wollen:

Bei uns ist jeder herzlich Willkommen. Wir wollen keinesfalls mit erhobenem Zeigefinger belehren, was richtig ist. Auch wir lernen täglich dazu und entwickeln uns weiter.

Was genau bedeutet vegane Kleidung?

Die von uns ausgewählten Produkte enthalten keinerlei tierische Materialien. Vegane Kleidung bedeutet: wir verzichten vollständig auf Leder, Wolle, Seide und natürlich Pelz. Bei uns gibt es keine Lederdetails oder die üblichen Lederpatches auf Jeans. Auch Wolle und Seide werdet ihr bei DearGoods nicht finden. Denn oft stammt Wolle von überzüchteten Schafen, die unter schrecklichen Bedingungen gehalten werden; Stichwort „Mulesing“. Seide wiederum wird aus dem Kokon der Seidenraupe gewonnen. Diese werden in kochendes Wasser geworfen, um an die feine Faser zu gelangen. Auch bei den in der Produktion verwendeten Farb- und Klebstoffen prüfen wir, dass diese keine tierischen Bestandteile beinhalten, damit die Kleidung zu 100% vegan ist.

Was genau bedeutet faire Kleidung?

Bei DearGoods ist uns der Respekt für alle Lebewesen wichtig. Daher setzen wir auf Fair Trade Kleidung. Es ist eine Grundvoraussetzung für uns, dass die Menschen, die an der Produktion beteiligt sind, nicht ausgebeutet werden. Fair Trade Kleidung gemäß dem Motto: „Wenn ihr uns faire Löhne zahlt, brauchen wir keine Spenden“. Bei den von uns ausgewählten Labels achten wir deshalb auf eine transparente und faire Vergütung aller an der Herstellung beteiligten Menschen.

Was genau bedeutet ökologische Mode?

Umweltfreundlichkeit steht bei uns an oberster Stelle. Unsere nachhaltige Mode und unsere Läden sollen dies widerspiegeln. Die von uns angebotenen Labels verwenden hauptsächlich bio-zertifizierte Naturmaterialien wie Bio-Baumwolle, Leinen und Hanf aus nachhaltigem Anbau. Zudem setzen wir auf innovative Materialien wie z.B. Kork oder Tencel. Kork dient beispielsweise als tierfreier Lederersatz für Taschen und vieles mehr. Die Tencel-Faser wird aus Eukalyptus gewonnen und ähnelt Seide in Optik und Haptik. Auch recycelte Materialien werden bei uns eingesetzt, wie beispielsweise wiederverwendete PET-Flaschen.
Unsere nachhaltige Mode enthält auch keinerlei Gifte aus Färbung oder Herstellung. Sie ist deshalb besonders gut hautverträglich und angenehm frei von chemischen Gerüchen.